Regeln

Geologenkeller Kubbregeln

Spielelemente

-10 Kubbs (Holzquader)

-1  König

-6 Wurfstäbe

Das Feld

-Eine ebene Fläche von 5 x 8 m

-Begrenzt von 2 Seitenlinien und 2 Grundlinien, die zum Spielfeld gehören

-Geteilt durch eine Mittellinie, auf der sich der König befindet

Das Team

-Das Team besteht aus mindestens und maximal 3 Personen

Spielbeginn

-Jedes Team wirft einen Wurfstock von der Grundlinie aus so dicht wie möglich an den König. Wer näher am König liegt beginnt das Spiel.

Spielende

-Ein Team hat dann gewonnen, wenn alle Kubbs des anderen Teams und danach der König mit den 6 Wurfstäben in einem Durchgang umgeworfen wurden.

Spielabbruch

ACHTUNG !!!! Wer den König vorher (auch ungewollt) mit einem Kubb oder Wurfholz umwirft, hat das Spiel verloren!!!!

Spielregeln

-Nur ein Team verfügt über die 6 Wurfstöcke und wirft diese alle nacheinander.

-Die Würfe erfolgen gerade und von unten. Sie dürfen nicht seitlich oder von oben geworfen werden. Der Stab darf nicht horizontal rotieren (Hubschrauberwürfe oder Rotationswürfe).

-Es darf nur zwischen bzw. hinter den Seitenlinien stehend geworfen werden. Es darf nicht von außen geworfen werden.

-Geworfen werden die Wurfstöcke von der Grundlinie. Außer es stehen noch Kubbs im eigenen Feld. Ist dies der Fall, dann wird von dem Kubb aus geworfen, der am dichtesten dem König steht.

-Es müssen erst alle Kubbs im Feld (Feldkubbs) umgeworfen werden, bevor die Kubbs auf der Grundlinie umgeworfen werden dürfen.

-Getroffene bzw. umgefallene Kubbs werden aufgehoben und in das gegnerische Feld geworfen. Dort werden sie an der Stelle aufgestellt, wo sie liegen bleiben.

-Der Aufbau der Feldkubbs erfolgt durch das gegnerische Team. Der Kubb muss dabei an seiner kurzen Seite heraufgedreht werden.

-Das Einwerfen der Feldkubbs erfolgt ebenfalls gerade und von unten. Sie dürfen nicht seitlich oder von oben eingeworfen werden.

-Rollen Kubbs beim Einwerfen aus dem Spielfeld, darf der Wurf wiederholt werden. Passiert dies zwei Mal, kann das gegnerische Team den Straf-Kubb im Feld dort aufstellen, wo es will.

-Der Feldkubb darf nicht dichter als eine Wurfstablänge vom König oder einer der Absteckpfähle (Begrenzungsstab) entfernt liegen.

-Sollten sich beim Einwerfen die Kubbs berühren, werden diese zusammengestellt. Dabei dient der am dichtesten zur Mitteline liegende Kubb als Basis.

-Die zu einem Turm aufgestellten Kubbs müssen mindestens aus 2 Ebenen bestehen.

-Ein Turm darf maximal aus 5 Kubbs bestehen. Weitere dem Turm eigentlich angehörige Kubbs werden zu einem neuen Turm aufgestellt, dieser wird mit einer Kubblänge von dem „Ursprungsturm“ aufgestellt.

-Bis zum Halbfinale (Speed-Kubb) werden die getroffenen bzw. umgefallenen Kubbs aus dem Spiel genommen.

-Ab dem Halbfinale verbleiben die getroffenen bzw. umgefallenen Kubbs im Spiel.

-Der Sieg wird erzielt durch das Abwerfen aller Grundlinien- und Feldkubbs des anderen Teams und danach des Königs.

-Der Abwurf des Königs erfolgt von der Grundlinie aus. Der Wurf erfolgt gerade und von unten. Es darf nicht seitlich oder von oben geworfen werden. Der Stab darf nicht horizontal rotieren. Der Abwurf darf nur erfolgen, wenn im Team noch mindestens 2 Wurfhölzer vorhanden sind.

 

Der Geologenkeller wünscht viel Spaß!